Epi-Care®free

Die neue Freiheit der Epilepsie-Überwachung

Bisher war zuverlässige Epilepsieüberwachung nur im Bett möglich: Bewegungsinformationen mussten per Sensor unter der Matratze ermittelt und per Kabel an die Basiseinheit gesendet werden. Epilepsieüberwachung war also praktisch nur im Schlaf möglich. Mit Epi-Care®free ändert sich die Situation grundlegend: Der Betroffene kann sich nun auch frei im Haus bewegen. Der kleine, drahtlose Sensor wird wie eine Armbanduhr getragen und beeinträchtigt in keiner Weise den Alltag.
Epi-Care®free ist für Erwachsene und Kinder (ab dem 12. Lebensjahr) geeignet.

Epi-Care®free ist als Hilfsmittel anerkannt und wird mit der Hilfsmittel-Pos.-Nr.: 21.46.01.0003 geführt. Nach Zusendung der ärztlichen Verordnung beantragen wir die Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse. Sobald die Kostenzusage erfolgt, vereinbaren wir mit Ihnen die Auslieferung und die Einweisung der Betreuungsperson in den Gebrauch des Epi-Care®free.

Neue Technik für noch mehr Sicherheit

Gewohnt einfache und komfortable Bedienung

Epi-Care®free führt bei der Inbetriebnahme einen Selbsttest durch, der die Betriebssicherheit ermittelt. Ist während der Nutzung die Funktionssicherheit nicht zweifelsfrei gewährleistet, führt dies zur Alarmierung.
Mittels Pausenschaltung kann sich der Betroffene „abmelden“; nach seiner Rückkehr erfolgt automatisch die Wiederaufnahme der Funktion. Die Handhabung des Systems ist klar und einfach und setzt keine besonderen technischen Kenntnisse voraus.
Epi-Care free: Sensor
Durch direkten Sensor-Körperkontakt und ein neues, drei- dimensionales Detektionssystem können normale Bewegungen (auch Husten!) noch genauer von anfallsbedingten Bewegungen unterschieden werden. Der Sensor registriert kontinuierlich alle Körperbewegungen, die Daten werden ausgewertet und per Funk an die Basiseinheit gesendet. Im Ergebnis bedeutet dies eine signifikante Verringerung falsch-positiver Alarme und die Steigerung von Lebensqualität und Sicherheit.
Die Reichweite des Sensors beträgt je nach Umgebung und Gebäudeart
ca. 30 m. Der integrierte Akku stellt eine Betriebsdauer von 24 Stunden sicher; binnen 75 Minuten kann er auf volle Kapazität wieder aufgeladen werden. Dies kann z. B. während gemeinschaftlicher Verrichtungen erfolgen (Therapie, Mahlzeiten o. ä.).

^ nach oben